03.11 19:00.
Vortrag

WORLD PRESS PHOTO

085_North_and_Central_America_Singles_Jonas_Kako_Panos_Pictures_900x560px-1

Ort
sweetSixteen Kino
Telefon
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Artist Talk mit den World Press Photo Preisträger*innen Anush Babajanyan und Jonas Kakó!

Im Rahmenprogramm der diesjährigen World Press Photo Ausstellung wartet ein echtes Highlight auf alle, die sich für internationale Pressefotografie interessieren. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) lädt der Kulturort Depot zwei der im diesjährigen Wettbewerb ausgezeichneten Fotograf*innen zum Gespräch über ihre Arbeit ein:

 

Die armenische Fotojournalistin Anush Babajanyan (*1983) konzentriert sich in ihren Projekten auf soziale Themen und persönliche Geschichte. Sie ist Mitglied der VII Photo Agency und ein National Geographic Explorer.

Babajanyan hat über sechs Jahre lang in Berg-Karabach fotografiert und die Aufnahmen in ihrem Buch „A Troubled Home“ zusammengestellt. Neben ihrer Arbeit im Südkaukasus fotografiert Babajanyan auch in Zentralasien, wo sie an Umweltgeschichten arbeitet. Ihr Projekt „Battered Waters“ wurde im diesjährigen World Press Photo Wettbewerb in der Kategorie beste Langezeitserie aus der Region Asien prämiert.

Im Jahr 2019 war sie Gewinnerin des Canon Female Photojournalist Grant. Ihre Fotografien wurden in der New York Times, der Washington Post, National Geographic, dem Foreign Policy Magazine und anderen internationalen Publikationen veröffentlicht.

 

Jonas Kakó (*1992) ist Dokumentarfotograf und lebt in Hannover.

In seiner fotografischen Praxis beschäftigt sich Kakó mit den Auswirkungen der Klimakrise und konzentriert sich dabei auf die Einzelschicksale von Menschen, die bereits unter den Folgen der Erderwärmung leiden und in ihrer Existenz bedroht sind.

Seit 2013 studiert er Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Universität Hannover, Deutschland.

Seine Arbeiten wurden beim Bar Tur Photo Award und POY (Environmental Vision Award Finalist Winner) ausgezeichnet.

Kakós Fotografie „The Dying River“ erhielt 2023 für die Region Nord Amerika die World Press Photo Auszeichnung als bestes Einzelbild. Das Foto ist Teil eines umfassenderen Projekts darüber, wie sich die Klimakrise und der steigende Wasserbedarf auf den Colorado River auswirken. Zu sehen sind drei Imker, die vor der Herausforderung stehen, die Bienen in dieser von Trockenheit geplagten Region zu retten.

Die freiberuflich entstandenen Arbeiten von Jonas Kakó sind unter anderem in National Geographic, Stern, Vice, de Volkskrant und der Neuen Zürcher Zeitung erschienen und er hat bereits für die NZZ und den Stern gearbeitet.

 

Der Artist Talk findet in Kooperation mit der Sektion Bild der DGPh statt.

Eröffnung: Manfred Linke (Vorstand Sektion Bild DGPh) & Claudia Schenk (Depot)
Moderation: Teona Gogichaishvili (Vorstand Sektion Bild DGPh) & Peter Bitzer (Vorstand Sektion Bild DGPh)

 

 

Datum:

Fr 03.11.23

Uhrzeit:

19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

sweetSixteen Kino im Depot

Eintritt:

Der Besuch der Veranstaltung ist in dem Eintritt der World Press Photo Ausstellung enthalten!

 

Titelbild: Jonas Kakó "The Dying River" (Panos Pictures) in der Kategorie Singles / North and Central America

 

Aktuell

Galerie im Depot

Experimentierfreudig, aufgeschlossen und kreativ: Das Depot sucht für die Ausstellungsreihe laborARTdepot Künstler*innen, die gemeinsam den Galerieraum gestalten. Hier gibt es alle Infos zu Bewerbung, Honorar und den Rahmenbedingungen.

 

Der Kulturort Depot lädt im Jahr 2025 erneut Künstler*innen zur Ausstellungsreihe „laborARTdepot“ ein. Zwei Mal im Jahr wird die Galerie im Depot zum Laborraum, zu einem Ort für interdisziplinäres Experimentieren. Künstler*innen bespielen den Raum mit Bildern, Tönen, Klängen und Worten in Form eines dort umzusetzenden Projektes. Disziplinen des visuellen Bereichs (Grafik, Malerei, Zeichnung, Fotografie, Videokunst, Graffiti etc.) bilden die Schwerpunkte, können jedoch auch mit anderen künstlerischen Disziplinen kombiniert werden. Das Thema ist frei wählbar.

[Weiter …]

Regelmäßig im Depot

World Press Photo
Nachtflohmarkt im Depot
f2 Fotofestival
Radius
Workshops im Depot

Weitere Veranstalter*innen im Gebäude

Sweetsixteen Kino
Theater im Depot
Parzelle im Depot

Was ist das Depot

Depot

Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der Kulturort Depot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert.

Von Architektur und Design über Fotografie bis hin zu Bildender und Darstellender Kunst - der Kulturort Depot Dortmund vereint alles unter einem großen Dach.

Besucher*innen können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Ausstellungen, Theater, Tanz, Kino, Märkte, Konzerte und verschiedenste Workshops: im Depot ist für jeden etwas dabei.

[Weiter …]


Newsletter

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Förderung

AK Kultur und Wissenschaft Schwarz CMYK
Kulturbuero s
SozioKulturNRW black 70mm ohneUnterzeile

© 2024 Depot Dortmund
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.