GLAS · OBJEKT · BILD

Ausstellung
Heide_Kemper_Fliehende_Boot_Foto_Markus_Steur
Datum: Do 15.02.24 2024-02-15 17:00

Veranstaltungsort: Galerie im Depot

Künstlerin Heide Kemper blickt auf 30 Jahre im Depot zurück

Heide Kemper ist Mit-Initiatorin und Gründungsmitglied des Depots. Als Vorstandsmitglied hat sie dazu beigetragen, das Depot zu dem zu machen, was es heute ist: Ein lebendiger Kulturort, der Strahlkraft über Dortmund hinaus entwickelt hat.

Als Künstlerin, mit ihrem Werkstoff Glas, hat sie nicht nur in Dortmund Spuren hinterlassen.

 

Umwelt und Gesellschaft – Kritische Betrachtung in Glas

Seit ihrer ersten Einzel-Ausstellung 1994 mit dem Titel „Ich bin privilegiert – über Armut & Reichtum und Krieg & Frieden“ hat sich Heide Kemper mit Problemen und Fragen der Welt, mit drohender Überbevölkerung und den daraus resultierenden Problemen von Umweltzerstörung, Vertreibung und Flucht beschäftigt.

Die Künstlerin bedient sich hierbei zahlreicher Techniken: Großformatige Fusingarbeiten widmen sich der Zerstörung des Regenwaldes, Ofen- und Sandguß-geformt sind Objekte zum Klimawandel, in Sandstrahl- und Mischtechniken sind Objekte entstanden, die Ressourcen-Verbrauch und den steigenden Meeresspiegel thematisieren.

Die Flüchtlingsströme in Ruanda wurden von der Künstlerin 1996 aus heiß verformten Flaschen in menschlicher Anmutung dagestellt. Sie finden ihre Wiederverwendung in der zentralen Installation einer Flüchtlingsbarke in der aktuellen Ausstellung. Die neue Fusing-Serie „Nach dieser Erde“ widmet sich der zu erwartenden klimatischen Veränderung unser Welt. Kleine Spiegelkästen ermöglichen den Blick auf eine unendliche Projektion von Menschen und Ressourcen. Die von Heide Kemper in der Glashütte mundgeblasenen oder in Sandformen gegossenen Objekte ergänzen das künstlerische Oeuvre.

 

Begleitend zur Ausstellung blickt Heide Kemper mit den Besucher*innen digital auf ihre Geschichte kreativen Schaffens zurück:

 

- Kleine Depot-Geschichte von 1993 bis 2023
- Der Künstlerin in der Glashütte über die Schulter geschaut
- Ateliereinsichten

 

Die Finissage ( SO 18.02.24 von 15:00 bis 18:00 Uhr) wird musikalisch begleitet von:

Christoph Cleve - Obertongesang, Gesang, Shrutibox, Tar (Rahmentrommel)
Johannes Schopp - Suling (indonesische Flöte), Duduk (armenische Oboe), Blockflöten
Simon Wedekind - Gitarre, Gesang, Shrutibox
Rainer Winkler - Percussion

 

Und wer oder was sonst noch kommt? Überraschung!

 

Ausstellungszeitraum:

DO 08.02.2024 - SO 18.02.2024

Öffnungszeiten:

MO bis MI geschlossen
DO & FR 17:00 – 20:00 Uhr
SA & SO 15:00 – 18:00 Uhr

Ort:

Galerie im Depot

Eintritt:

frei!