04.06 13:00.
Ausstellung

DIALOGFORUM POINT OF...

Dialogforum_Titelbild_Calvin_Hein

Ort
Depot / sweetSixteen
Telefon
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Die Dekonstruktion westlicher Gestaltungsparameter und Bildästhetiken

 

Als bildgebendes Medium ist die Fotografie maßgeblich an der Konstruktion und Fortschreibung von Machtverhältnissen beteiligt. Welche Darstellungskonventionen und Erzählweisen bestimmen unsere Sehgewohnheiten und prägen unseren Blick bis heute? Wir laden herzlich zum Programmtag am 04.06.2023 im Rahmen der Ausstellung „POINT OF...“ ein, der sich diesem Themenkomplex widmet.

 

Der Eintritt zu Führung, Vortrag und Podiumsdiskussion ist frei und es ist keine Anmeldung erforderlich! Die jeweiligen Programmpunkte können unabhängig voneinander oder als gesamter Block besucht werden.

 

Programmablauf:

 

13:00 Uhr:
Kuratorinnenführung durch die Ausstellung mit Marie Köhler und Cate Lartey sowie anwesenden Künstler*innen

 

15:00 Uhr:
Impulsvortrag von Sinthujan Varatharajah, Autor*in des Buches „an alle orte, die hinter uns liegen

 

15:30 Uhr
Podiumsdiskussion

mit Künstler*innen und Kuratorinnen: Zaineb Abelque, Kevin Kwabia, Puleng Mongale, Naafia Naahemaa,Cate Lartey

Moderation: Bernice Lysania Ekoula Akoula


Ausgangspunkt der Podiumsdiskussion ist eine kritische Untersuchung, inwieweit rassistische und kolonialistische Denkstrukturen eng mit stereotypisierten Bilderwelten und tradierten Erzählstrukturen verbunden sind. Inwieweit spielen diese Strukturen und Bilderwelten eine Rolle in Bezug auf das Weißsein? Und wie trägt das Festhalten an gängigen Bildästhetiken dazu bei, bestehende Macht- und Herrschaftssysteme beizubehalten?


Die Gäste der Podiumsdiskussion widmen sich diesen Fragestellungen und loten gemeinsam die Möglichkeiten aus, wie die bis heute wirkmächtigen (post)kolonialen Strukturen durchbrochen werden können. Dabei soll auch ergründet werden, welches Potential der Fotografie als Medium und Kunstform innewohnt, um zur Veränderung genau dieser Strukturen beizutragen. Wie können wir eine Veränderung und vor allem auch Erweiterung von Perspektiven – in fotografischer wie gesellschaftlicher Hinsicht – erreichen? Wir freuen uns auf eine rege Diskussion!

 

19:00 Uhr

Filmvorführung „Das Blau des Kaftans“
Ein leises und subtiles Melodram der marokkanischen Regisseurin Maryam Touzani über die Liebe, unterdrückte Emotionen und auferlegte Restriktionen.
Eintritt: 7,00 € regulär / 6,00 € ermäßigt, Tickets an der Tageskasse im sweetSixteen Kino im Kulturort Depot

 

Titelbild: Calvin Hein

 

Regelmäßig im Depot

World Press Photo
Nachtflohmarkt im Depot
f2 Fotofestival
Radius
Workshops im Depot

Weitere Veranstalter*innen im Gebäude

Sweetsixteen Kino
Theater im Depot
Verein Parzelle im Depot

Was ist das Depot

Depot

Einst die Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe, ist der Kulturort Depot heute ein Ort, an dem die Kreativität ihren freien Lauf nimmt. Mehr als 40 Einzelpersonen, Gesellschaften, Vereine und Büros haben sich seit der Eröffnung 2001 etabliert.

Von Architektur und Design über Fotografie bis hin zu Bildender und Darstellender Kunst - der Kulturort Depot Dortmund vereint alles unter einem großen Dach.

Besucher*innen können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Ausstellungen, Theater, Tanz, Kino, Märkte, Konzerte und verschiedenste Workshops: im Depot ist für jeden etwas dabei.

[Weiter …]


Newsletter

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Förderung

AK Kultur und Wissenschaft Schwarz CMYK
Kulturbuero s
SozioKulturNRW black 70mm ohneUnterzeile

© 2024 Depot Dortmund
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.