FIN DE MISSION - OHNE AUFTRAG LEBEN // FAVORITEN FESTIVAL

Theater
Datum: Donnerstag, 6. September 2018 20:00

Ort: Theater im Depot

FAVORITEN Festival
06.-16.9.2018
THEATER – TANZ – PERFORMANCE – NRW

Alle zwei Jahre schlägt das FAVORITEN Festival seine Zelte im Dortmunder Stadtgebiet auf. Im Gepäck: sehr unterschiedliche künstlerische Arbeiten der freien Szene aus ganz Nordrhein-Westfalen.
In diesem Herbst richtet es den Blick auf den Norden der Stadt und gastiert mit vielen Aufführungen im Theater im Depot und der Mittelhalle des Depot, im Dietrich-Keuning-Haus und der Werkhalle, mit Installationen in der Parzelle und einer Ausstellung im Künstlerhaus.

Angesichts zunehmender Rufe nach kulturellen Leitbildern und dem Erstarken von identitären und nationalen Stimmen interessieren wir uns in Vorbereitung der Ausgabe 2018 besonders für künstlerische Strategien, die sich Tendenzen des Definitiven und der Stabilität zu entziehen suchen. Wie kann sich darstellende Kunst politischen wie ästhetischen Leitkulturen verweigern? Wie lassen sich hieraus ästhetische Spielräume erobern? Und welches künstlerische Experiment attackiert soziale Wirklichkeiten? Das Favoriten Festival möchte jenen künstlerischen Positionen Gehör verschaffen, Raum geben, die alternative Wahrnehmungsmuster zeichnen und hegemoniale Logiken durchkreuzen, unversöhnt bleiben mit den Identifizierungsmechanismen und repressiven Tendenzen der Gegenwart.

Ab 6. September 2018 heißt es endlich wieder Vorhang auf zur Eröffnung mit Musik, Tanz und Theater. Im Theater im Depot, das gleichzeitig als Festivalzentrum dient, zeigt die Bochumer Gruppe kainkollektiv gemeinsam mit dem Theater OTHNI aus Yaoundé, Kamerun ihr Stück „Fin de Mission/ Ohne Auftrag leben". 

Festivalprogramm und Tickets unter www.favoriten-festival.de 

 

06.09. | 20 Uhr 
FIN DE MISSION - OHNE AUFTRAG LEBEN 
kainkollektiv / OTHNI - Laboratoire de Théâtre de Yaoundé
 
Das kamerunische Theater OTHNI und das kainkollektiv setzen zur Oper(ation) am Herzstück europäischer Kultur an: Als im Jahr 1607 die erste Oper der Weltgeschichte zur Aufführung kommt und Eurydike als Ausgeschlossene das Boot Richtung Unterwelt besteigt, legt weit entfernt ein weiteres Boot zu einer gewaltsamen Reise ab. In der Begegnung unterschiedlichster Musiktraditionen entsteht eine beeindruckende Theaterarbeit über das „Gedächtnis der Sklaverei".

In deutscher und französischer Sprache, mit englischen Untertiteln

Tickets
EUR 15 regulär
EUR 8 ermäßigt

Jetzt Ticket buchen

Konzept und Inszenierung: kainkollektiv (Fabian Lettow / Mirjam Schmuck) & Martin Ambara (OTHNI- Laboratoire de Théâtre de Yaoundé) * Bühne herrwolke * Video: Nils Voges * Kostüm: Alexandra Tivig * Produktionsleitung / Dramaturgie: Mina Novakova * Technische Leitung: Pascal Gehrke * Technische Mitarbeit: Kathrin Ebmeier, Valéry Kwongue Ebouele, Sebastian Radermacher * Künstlerische Mitarbeit: Kathrin Ebmeier * Kain Ensemble: Antoine Effroy, Catherine Jodoin, David Guy Kono, Carsten Langer, Madeleine Pélagie Nga Alima, Rasmus Nordholt-Frieling, Kerstin Pohle, Nils Voges, Edith Voges Nana Tchuinang, Jean Calvin Yugye

Eine Produktion von kainkollektiv und OTHNI – Laboratoire de Théâtre de Yaoundé. In Koproduktion mit Ringlokschuppen Ruhr Mülheim, FFT Düsseldorf, Kampnagel Hamburg und dem Goethe Institut. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW, die Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. - aus Mitteln des Bundes, den Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe Instituts, das Goethe Institut Kamerun sowie den Regionalverband Ruhr im Programm Interkultur Ruhr.

 

 

 

Telefon
0231 580 66 118
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
facebook

 

 

 

 

Powered by iCagenda